Rohrbruch- und Leckageortung

Gibt es Schäden in wasserführenden Leitungen, stehen uns unterschiedlichste Techniken zur Verfügung, um den Schaden genau zu orten, z. B.:

  • Feuchtemessgeräte im Widerstandsmessverfahren
  • Mikrowellenmessgerät (Rastermessungen)
  • Aw-Wert-Messgeräte (Activity of Water)
  • CM-Messgerät
  • Infrarotkamera, Infrarotfolien
  • Rohrkamera
  • Elektroakustisches Horchgerät
  • Leitungsortungsgerät
  • Wallscanner
  • Abdrückpumpe bis 10 bar inkl. digitaler Drucküberwachung
  • Trägergassystem


Dabei werden die Geräte bei der Ortung von ausgebildeten und qualifizierten Fachleuten nach neuestem Stand der Technik bedient. Ist die Schadensstelle gefunden, stimmen wir mit dem betreuendem Installateur die notwendigen Arbeiten ab und nehmen noch an Ort und Stelle eine Schadenserfassung vor. Die Schadenserfassung erfolgt schriftlich und fotodokumentarisch.